Startseite

VfB 91 Suhl wird Lizenzantrag für die 1. Volleyball Bundesliga
am 31. Mai 2017 zurückziehen.

Eine lange Tradition geht zu Ende.

Fehlender Rückhalt und eine ungenügende Positionierung, insbesondere bei den Hauptverantwortlichen der Stadt Suhl, trugen zu der Entscheidung bei. Das bisherige, teils große Engagement Suhler Unternehmen und einiger weniger Unternehmer über die Stadtgrenzen hinaus - Ihnen gilt der Dank der Geschäftsstelle und des Vorstandes -  konnte die fehlende Motivation weiterer Wirtschaftspartner vor den Toren der Stadt nicht kompensieren.

Ziel für die neue Saison war es, die Qualität der 1. Bundesligamannschaft auf ein konkurrenzfähiges Niveau anzuheben. Der bisher erzielte Etat lässt dies aber nicht im erforderlichen Maß zu - dafür fehlen weitere 94.000 Euro.

Gerne hätte der Vorstand des VfB 91 Suhl, als Lizenznehmer für die 1. Bundesligamannschaft VfB Suhl LOTTO Thüringen, Südthüringens einzigen Erstligisten weiter vorangebracht.

Trotz des bisherigen Zuspruchs einer großen Fangemeinde, mit dem bundesweit einmaligen Fanclub „Dynamics“ und dem treuen Publikum über 14 Bundesligajahre hinweg, ist diese Entscheidung wohl nicht aufzuhalten.

Suhl, 23.05.2017

Vorstand VfB 91 Suhl e.V.

 

 

VfB reicht Lizenz ein

Nach dem eigenständigen Klassenerhalt in der Saison 2016/17 hat der Vorstand des VfB 91 Suhl e.V. die Lizenzunterlagen für eine weitere Spielzeit in der 1. Volleyball Bundesliga fristgerecht zum 1. April 2017 eingereicht.

Vom Nachwuchsvolleyballer zum Nationalspieler bis zur Olympiamedaille – der Volleyballstandort Suhl feiert Jubiläum

25 Jahre VfB 91 Suhl e.V.Der VfB 91 Suhl e.V. feiert bald sein 25-jähriges Vereinsjubiläum und konnte in seiner Vereinsgeschichte viele Erfolge im Nachwuchsbereich (u.a. Deutscher Meister weibliche C-Jugend 1994) und auch Erwachsenenspielbetrieb, von Bundesligaerfolgen über den Deutschen Pokalsieg 2008 bis hin zur Europapokal-Medaille 2012 erspielen. Damit konnte der Verein mit seiner Gründung am 20.03.1991 im Schießsportzentrum Suhl die Volleyballtraditionen, die seit Mitte der 60er Jahre im Volleyball-Nachwuchsleistungszentrum Suhl aufgebaut wurden, erfolgreich fortführen.

Jens Haferkorn (re.) übergibt symbolisch eines der Trainerpolos an Nachwuchskoordinator Mathias FritschMit Jens Haferkorn hat der Volleyball in Suhl einen jahrelangen treuen Unterstützer. Neben diversen Engagements beim Volleyball, unter anderem bei den VolleyStars Thüringen in der 1. Bundesliga bzw. den Beachteams von Claudia Steger und Jens Ellmrich, macht sich der begeisterte Volleyballfan aus Benshausen schon seit Langem auch für den Nachwuchs des VfB 91 Suhl stark: „Ich finde es toll, dass jungen Menschen aus der Region beim VfB eine vernünftige Perspektive in ihrer Freizeit geboten bekommen! Nachwuchs ist nicht nur in sportlicher Sicht wichtig, bedarf aber viel mehr Unterstützung durch Unternehmen und Firmen, gerade hier in Südthüringen.“