Artikel

b_150_100_16777215_00_images_nachwuchs_2012-2013_u13_3.jpgWieder starteten drei Suhler Mannschaften am 03.03.2013 beim bereits vierten Vorrundenturnier zur Landesmeisterschaft der weiblichen U13 in Sonneberg gegen die Mädchen aus Erfurt, Gotha, Sonneberg, Nordhausen und Schmalkalden. Dabei gingen die Mannschaften vom VfB 91 Suhl mit unterschiedlichen Voraussetzungen ins Turnier, was sich auch in den verschiedenen erreichten Ergebnissen widerspiegelt. Suhl I (H. Böhm, S. Straube, A. Scholz, C. Bräuer, L. Hofmann) und Suhl II (J. Müller, S. Buchwald, A. Krenz, H. Lotter, N. Straube) traten in der leistungsstärksten der drei Staffeln an. Suhl III (E. Wirthwein, E. Schmidt, E. Mitulla, G. Benzinger, M. Gloyna) startete erneut in der zweiten Staffel.

Beinahe wäre Suhl III der erstmalige Aufstieg in die erste Staffel gelungen, nur gegen den Staffelersten Gera musste man sich geschlagen geben. Dennoch reichte bei 2 Aufsteigern aus der Staffel eine ausgeglichene Punktebilanz leider am Ende nicht ganz zum Triumph, trotzdem kann man mit der guten Spielleistungen der jungen Suhlerinnen überaus zufrieden sein. Beim nächsten Turnier wird dann das Duell gegen Suhl II anstehen, die etwas überraschend aus der ersten Staffel als Letzter abstiegen und nur gegen Mitabsteiger Sonneberg I einen Satzgewinn zu verzeichnen hatten. Der Konkurrenz aus Gotha, Erfurt und von Suhl I musste man sich sehr deutlich geschlagen geben.

Wesentlich angenehmer gestaltete Suhl I den Turniertag und konnte zum zweiten Mal in der Serie der Vorrundenturniere als Sieger heimkehren. Souverän, deutlich und spielstark wurden alle Begegnungen ohne Satzverlust gewonnen. Auch der Suhler U13-Trainer Matthias Pfeiffer war mit dem Abschneiden von Suhl I und Suhl III zufrieden, konnte sich aber den Abstieg von Suhl II auch nicht so recht erklären. „Die Mädels hatten wohl einfach keinen guten Tag erwischt, dennoch bin ich mit den gezeigten Leistungen aller Teams sehr zufrieden. Leider hat es für die Dritte nicht ganz zum Aufstieg gereicht, aber sie haben sich in dieser Saison spielerisch schon sehr gesteigert, das macht Hoffnung auf eine starke Suhler U13 zum letzten Vorrundenturnier und im Finale.“ Besonders Anne-Marie Scholz lobte Pfeiffer nach dem anstrengenden Sonntag. Aus der starken ersten Mannschaft, bei der jede Einzelne sehr guten Volleyball gespielt habe, war vor allem ihre Leistung herausragend. „Für mich war Anne-Marie heute die beste Spielerin des Turniers“, machte der Coach, hoffnungsvoll auf weitere solch guter Leistungen, klar.

Bis zum nächsten und gleichzeitig letzten Vorrundenturnier, was am 21. April in Gera stattfindet, soll im wöchentlichen Training und Ostertrainingslager weiterhin an Technik und Spiel gefeilt werden, um erfolgreich bestehen zu können. Ein Dank gilt wie immer den helfenden Eltern für ihre Unterstützung bei Organisation, Fahrt und Wettkampfbetreuung.