Artikel

Vorfreude auf die DM in StraubingDie D-Jugend des VfB 91 Suhl hat noch gut vier Wochen Zeit, um sich auf die Spiele der Deutschen Meisterschaft in Straubing am Himmelfahrt-Wochenende vorzubereiten. In Bitterfeld-Wolfen wurden die letzten Tage der Osterferien genau dazu genutzt. Ohne eine richtige Niederlage wurde bei dem 18 Teilnehmer umfassenden Jugendpokalturnier der fünfte Platz erreicht. Der unglücklich ausgewählte Turniermodus verhinderte ein Mitspielen um die Medaillenränge.

Mit 2:0 Siegen über den VV Bergen, SV Motor Mickten sowie die Bezirksauswahl Chemnitz verschafften sich die Suhler Mädchen eine gute Ausgangspositionen in der am Samstag ausgespielten Gruppenphase des Wettbewerbs. Lediglich gegen den Gastgeber VC Bitterfeld-Wolfen I, der im Vorjahr in der Altersklasse U14 den Deutschen Meistertitel erringen konnte, musste man sich nach dem Gewinn des ersten Durchgangs im zweiten Satz geschlagen geben und beendete einen ersten Gradmesser für das Großevent im Mai mit einem Unentschieden. Aufgrund der Summe der erzielten Ballpunkte landete der Gastgeber auf Rang eins und die VfBlerinnen auf dem zweiten Gruppenplatz.

Modus wirft Suhl aus dem Rennen.

Am Sonntag ging es für die Südthüringerinnen dann nur noch um Platz fünf bis acht. Der Turniermodus bescherte den vier Gruppenersten interne Duelle um die Ränge eins bis vier und ließ den zweitplatzieren vom Samstag, neben Suhl auch L.E. Volleys, SC Potsdam und USV Halle, keine Chance mehr die vorderen Plätze zu erreichen. Die Akteure waren sich einig, dass Kreuzspiele dem Turnier gute getan hätten. „Dann wären wir vielleicht auch mal auf Dresden oder die Bitterfelder Jungs getroffen, die am Ende ein spannendes Finalmatch bestritten haben“, war Trainer Tim Berks über die Auswahl der Turnierform etwas enttäuscht. Am Ende präsentierte sich der VfB Suhl als Sieger der Gruppenzweiten. Dazu wurde sonntags mit bester Turnierleistung der USV Halle 2:0 geschlagen. Im Spiel um Platz 5 reichte dann eine nicht mehr vollkommen konzentrierte Performance zum Abschlusssieg über die Leipziger Volleys, ebenfalls in zwei Sätzen.

Am 2./3. Mai steht mit dem „Waffenschmiedpokal“ das nächste wichtige Turnier der Vorbereitungsphase an. Dabei wollen sich die Verantwortlichen des VfB 91 Suhl nicht nur sportlich, sondern auch organisatorisch von bester Seite zeigen, denn das Turnier für Jungs und Mädchen der D-Jugend, das deutschlandweit ausgeschrieben und Teil der „German Kids Masters“ ist, wird in der heimischen „Wolfsgrube“ ausgetragen.

Ergebnisse:

VfB Suhl – Gruppenspiele:            

- Motor Mickten: 2:0 (21:10, 21:18); - VC Bitterfeld Wolfen: 1:1 (21:18, 13:21)

- Bezirksauswahl Chemnitz: 2:0 (21:17, 21:13), - VV Bergen: 2:0 (21:9, 21:6)

VfB Suhl – Platzierungsspiele:

- USV Halle: 2:0 (21:18, 21:15), - L.E. Volleys: (21:11, 21:5)