Artikel

Gut, aber noch Luft nach oben - Suhl III und U18Sieben Siege und zwei Unentschieden sind die positive Bilanz des VfB-Nachwuchs am ersten Wettkampfwochenende. Dabei spielte sich Suhl III in der 1. Runde des TVV-Pokals bis ins Finale. Die U18 konnte am Sonntag sogar das finale Spiel um Platz eins erfolgreich gestalten und gewann die erste Vorrunde zur Landesmeisterschaft 2016 in der heimischen "Reinhard-Heß"-Halle.

Die Pokalrunde als letzten Vorbereitungstest für die kommenden Ligaaufgaben nehmen, das war die Intension der dritten Mannschaft bei der Teilnahme in Bad Salzungen. Mit Siegen gegen den Gastgeber 1. TSV Bad Salzungen, gegen den 1. Sonneberger VC 04 sowie der starken Bezirksligamannschaft des SV Medizin Bad Liebenstein war immerhin das Halbfinale erreicht. Nun lockten Duelle mit der Ligakonkurrenz aus der neuen Verbandsliga Süd, in die man in der Vorsaison aufgestiegen ist. Gegen den VfB Vacha gelang ein deutliches 2:0. Gegen den SV Friedrichroda ein 1:1 unentschieden, dass nach kleinen Punkten aber an die Damen aus dem Luftkurort ging. "Wir brauchen noch etwas Zeit, um vor allem an Abstimmung und Präzision zu arbeiten, aber der Anfang ist gemacht und man muss nicht unzufrieden sein", resümiert Trainer Tim Berks den ersten Pflichtspielauftritt.

Der zweite folgte gleich am Sonntag (13.9.) in der Sporthalle "Reinhard Heß". Die weibliche U18 bestritt ihre erste Vorrunde der Landesmeisterschaft 2016. Mit einem Auftaktunentschieden gegen den Geraer VC, das nach kleinen Punkten diesmal zu Gunsten der VfB-Mädchen ausging, und nachfolgend vier Siegen gegen den HSV Weimar, den SVC Nordhausen und im Finale gegen den VC Gotha, erspielten sich die Suhlerinnen den Tagessieg. Gerade das letzte Spiel bot schon viel Qualität, wenngleich die Saison 2015/2016 noch sehr jung ist.

Diesen Samstag erwarten Suhl III und Suhl II der Ligastart nach den beiden Aufstiegen. In der Suhler "Wolfsgrube" lädt ab 11:00 Uhr die Dritte zu den Verbandsligaduellen gegen den SV 08 Steinach und VfB Vacha. Ab 19:30 Uhr tritt für die Zweite der Ernstfall in der Regionalliga ein. Mit dem SWE Volley Team Erfurt II wartet nicht nur der Vizemeister des Vorjahres, sondern durch Dominique Pfannschmidt und Dr. Marek Buchholz auch bekannte Gesichter aus den Reihen des Suhler Nachwuchsvolleyballs auf die Fritsch-Schützlinge in der vierthöchsten deutschen Spielklasse.