Artikel

b_150_100_16777215_00_images_nachwuchs_2010-2011_U16_2011-02-27_fu16_gera_ii.jpg

Bereits am 27. Februar fand das Finale der U16 statt. Dabei qualifizierte sich die Erste für das A-Finale in Gera und die Zweite für das B-Finale in Nordhausen. Mit großem Einsatz konnte in Ostthüringen der Vizemeister erkämpft werden. In Nordthüringen sprang am Ende, zum Teil unglücklich, ein 10. Platz heraus.

Die 5 besten Mannschaften fanden sich in Gera ein. Mit dem Schmalkalder VV, HSV Weimar, Post SV Gera und SWE Volley-Team Erfurt traten unsere Mädels auf keine Unbekannten. Hoch motiviert, mit dem Ziel den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen, starteten unsere Mädels ins Turnier. Nervös begann das erste Spiel aus Suhler Sicht gegen den Lokalrivalen aus Schmalkalden. Mitte des 1. Satzes stabilisierte sich die Annahme und damit der Spielaufbau, was zu erfolgreichen Angriffen und dem 25:18 Satzerfolg führte. Dominantes Spiel und druckvolle Aufschläge ließen im 2. Satz keine Zweifel aufkommen und die Suhlerinnen beendeten diesen mit 25:12 kompromisslos. Ebenso druckvoll verliefen die Spiele 2 und 3 gegen Gera und Weimar. Mit 25:7 und 25:11 gegen den Gastgeber sowie 25:14 und 25:12 meisterten die Suhlerinnen die Pflichtaufgaben mit klaren 2:0 Siegen.

Zu einem langersehnten und nahezu wirklichem Finale kam es im letzten Spiel. SWE sowie der VfB hatten alle Spiele gewonnen und bestritten damit das finale Spiel. Der Sieger dieser Partie konnte sich am Ende mit dem Landesmeistertitel der U16 schmücken. Umjubelt von den mitgereisten Fans beider Mannschaften erzielten sie Punkt um Punkt. Früh gerieten wir mit 6:11 in Rückstand. Kampfstark und aufopferungsvoll drehte Suhl den Satz und gewann mit 25:18. Doch SWE drehte im 2. Satz auf. Es viel den Suhlerinnen schwer mitzuhalten und durch eigene Fehler konnte die eigene Leistung nicht konsequent abgerufen werden. Mit 25:19 ging der 2. Satz an Erfurt. Mit Spannung erwarteten die Fans den Tiebreak. Dabei starteten die Suhlerinnen unglücklich und verunsichert. Erst bei 4:11 begann die beherzte Aufholjagd, doch zu hoch führten die Erfurterinnen um den Rückstand wettzumachen. Am Ende hieß es 10:15, 1:2 und 2. Platz aus Suhler Sicht. Aber die Enttäuschung hielt nicht lange an, denn begeistert haben beide Mannschaften auf Augenhöhe agiert und tollen Volleyballsport gezeigt. Beide sehen sich am 3. April wieder, da der 1. und 2. Platz zur Teilnahme an der Regionalmeisterschaft berechtigt, bei der dann in Erfurt mit den beiden besten Mannschaften aus Sachsen um die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften gekämpft wird.

In Nordhausen fand zur gleichen Zeit das B-Finale statt. Mit eigentlich 8 Mannschaften galt es die Plätze 6 bis 13 auszuspielen. Unschön begann der Tag, als 3 Teams zum Teil sehr kurzfristig ihre Teilnahme absagten. So stand unsere Zweite im Modus jeder gegen jeden den Teams vom VC Gotha, SVC Nordhausen, VC HiLa und VC Altenburg gegenüber. Mit 7 Spielerinnen, davon 3 Nachrückerinnen aus der D-Jugend, gingen unsere Mädels in die Spiele. Unglücklich und schon bedauernswert verliefen die Begegnungen aus Suhler Sicht. 4-mal gespielt, 4-mal Tiebreak und leider 4-mal verloren. Ärgerlich und unglücklicherweise, landete die C2 am Ende auf den 10. Platz. Doch bleibt für einige die erste Erfahrung auf dem Großfeld und damit die Motivation auf mehr.

Ein großer Dank geht an die tolle Bereitschaft aller Fans, Eltern und Betreuer, welche mit dem organisierten Bus fürs A-Finale, der lautstarken Unterstützung und dem Einstimmen der Spielerinnen einen nicht zu verachtenden Anteil an diesem finalem Erlebnis hatten.

C1: D. Pfannschmidt, S. Blaufuß, S. Peter, L. Schmidt, S. Conrad, J. Becher, C. Eckhard, V. Vestner

C2: J. Jesse, N. Ansorg, C. Strom, L. Holand-Moritz, L. Kälber, L. Orban, A. Hartung


b_150_100_16777215_00_images_nachwuchs_2010-2011_U16_2011-02-27_alle_vor_bus.jpg       b_150_100_16777215_00_images_nachwuchs_2010-2011_U16_2011-02-27_fans_tribne.jpg

b_150_100_16777215_00_images_nachwuchs_2010-2011_U16_2011-02-27_f_u16_gera.jpg