Artikel

b_150_100_16777215_00_images_nachwuchs_u20_vize-landesmeister_09-10.jpg

Am vergangen Sonntag reisten die Mädchen der A-Jugend des VfB 91 Suhl nach Erfurt. Dort fand das Landesfinale der U 20 statt. 4 Mannschaften spielten im Modus jeder gegen jeden um die Medaillen. Mit 2 Spielerinnen aus der C-Jugend aufgestockt gelang es den Suhlerinnen wie im Vorjahr die Silbermedaille zu gewinnen.


Im 1. Spiel trafen die Suhlerinnen um Kapitän J. Langguth auf die Mannschaft des VC Altenburg. Spielerisch in nahezu allen Belangen besser setzte sich Suhl mit 2:0 klar durch. Im Anschluss trafen die Suhlerinnen auf Elektronik Erfurt. Auch hier zeigte sich eine spielerische Überlegenheit und das deutliche 2:0 für Suhl war die Folge. Im abschließenden Spiel gegen SWE Volley-Team Erfurt ging es um die Goldmedaille, da Erfurt ebenfalls zwei klare Siege einfuhr. Gespickt mit 5 Regionalligaspielerinnen machten die Erfurterinnen von Beginn an das Spiel. Suhl mit 2 Kreisklassenspielerinnen hielt tapfer dagegen. Mit 25:18 ging der 1. Satz dennoch klar an die Erfurterinnen. Keineswegs geschockt starteten die hoch motivierten Suhlerinnen den 2. Satz. Lautstark rangen sie Punkt um Punkt den Hauptstädterinnen ab. Bereits bei 10:3 hatte der Erfurter Trainer beide Auszeiten genommen, um eine Wende des Spiels herbeizuführen. Doch seine Rufe fanden kein Gehör. In einen Rausch gespielt, erschmetterten und erblockten die Suhlerinnen ihre Punkte. Mit einem überraschenden 25:19 Satzgewinn musste der Tiebreak her. Dort besannen sich die Erfurterinnen aber wieder auf ihre Stärken und spielten abgeklärt den Satz 15:3 und damit das Spiel 2:1 in die Landeshauptstadt. Damit errang der VfB in einem spannenden Spiel die Silbermedaille.
Hervorzuheben ist vor allem die starke Leistung der beiden Nachwuchsspielerinnen aus der C-Jugend, welche ihrerseits den Meistertitel vor einer Woche gegen Erfurt gewinnen konnten. Die damit verbundene Berechtigung zur Teilnahme an den Regionalmeisterschaften der U 20 am 21. März kann die Mannschaft leider nicht wahrnehmen, da zu diesem Termin arbeits- und spielbedingt keine vollständige Mannschaft antreten kann. Trotzdem gratulieren wir zu diesem Erfolg.

Es spielten: J. Langguth, C. Schriver, E. Maschke, J. Haspel, M. Eberhard, D. Pfannschmidt, S. Blaufuß