Startseite

heisst siegen lernen! ein berühmtes zitat aus meiner sozialistisch angehauchten jugendzeit. doch am letzten wochenende bezog sich dies nicht auf die ruhmreiche sowjetunion sondern auf den championsleague-sieger von 2011 vakifbank istanbul.
natürlich ist klar, dass diese einladung nur durch die gute connection zwischen bundestrainer guidetti und felix zustandegekommen ist. für uns deshalb eine große ehre, gegen ein echtes topteam antreten zu dürfen.
aber der reihe nach. am freitag startete die mannschaft bereits um 3.00 uhr vom suhler lillyplatz in richtung nürnberg. in istanbul angekommen, transfer ins hotel, schnell etwas essen und um 18.00 uhr ein testspiel gegen den letztjährigen achten der türkischen liga um die polnische nationalspielerin karolina kosek, eine mannschaft auf augenhöhe. inzwischen war auch anna, aus minsk kommend, zum team gestossen. der vfb startete furios in den ersten satz, führte bereits mit 13:6 produzierte aber im anschluss zu viele eigenfehler und ermöglichte so den gastgebern noch den 25:22-erfolg. same procedure in den kommenden sätzen, in denen der vfb mit 19:25;21:25;23:25 verlor, um dann mit einem 17:15 im tiebreak des fünften satzes noch ein kleines erfolgserlebnis zu erzielen. die niederlage war freilich auch der strapaziösen anreise zu verdanken, dennoch war felix vor allem mit dem kampfeswillen der mannschaft zufrieden, die trotz müdigkeit nie aufgab. weniger erfreulich, die wiederum zu hohe fehlerquote in aufschlag und angriff. .... aber naja
am samstag dann vormittagstraining und am frühen abend dann das erste hilight gegen vakifbank. zunächst noch etwas zum gegner: ein echtes starensemble. spielerinnen wie malgorzata glinka, saori kimura, jovana brakocevic, christiane fürst, naz aydemir, bahar toksoy, gözde sonsirma... die liste der weltstars ist schier endlos.
aber eines haben wir auch bemerkt: die meisten springen höher und schlagen härter und bekommen dafür auch verdientermaßen viel viel mehr geld als spielerinnen in suhl, aber am ende sind es auch nur ganz normale junge damen, mit denen man auch den ein oder anderen satz wechseln kann. interessant auch, wie akribisch die stars an der eigenen technik arbeiten, so übte giovanni guidetti in einer spielunterbrechung mit jovana brakocevic ihre anlaufbewegung im angriff oder korrigierte den bagger von malgorzata glinka.

die gastgeber starteten mit ihrer stammformation, was wohl einigen suhler spielerinnen etwas die knie schlottern lies. im fussball nennt man es wohl tiki-taka, was das team mit dem vfb anstellte, und so dauerte es ganze 38 minuten, und es stand 10:25 und 13:25. doch der vfb legte allmählich seinen respekt ab und nun begann ein munteres spiel mit vielen spektakulären szenen, irgendwie lies sich der vfb vom niveau des gastgebers inspirieren. der vfb senkte seine fehlerquote, haute, wie von felix gefordert, den ball nicht einfach in den block oder aus, sondern spielte bei nicht optimalen bällen, wie auch der gastgeber, einen tippball. so kam es unerwartet oft doch zu langen ballwechseln, meine finger begannen desöfteren zu qualmen. besonders mit den schnellen bällen auf claudi und silvi sperl konnten wir uns gegen den block von vakifbank durchsetzen, die nächsten sätze gingen zwar mit 19:25 und 23:25 verloren, aber den fünften satz konnten wir sogar mit 25:23 gewinnen. und auch felix war sichtlich stolz auf die tolle leistung seines teams. von den besten lernen war aber nicht nur eine einbahnstraße. am abend stellte, auf wunsch von bundestrainer guidetti, felix dem staff von istanbul unsere spielvorbereitung detailliert vor, was auch hier für großes interesse sorgte. also hier kann ein internationaler topklub auch von uns noch etwas lernen ;-) am sonntag dann erst einmal ein mannschaftsausflug, mit dem boot ging es vom asiatischen in den europäischen teil der 13 millionen metropole. wir hatten nicht viel zeit, so wurde kurzerhand der kulturelle teil gestrichen, um den mädels mehr zeit für ihre lieblingsbeschäftigung "shopping" zu geben, und so begann die hatz auf preiswerte markenartikel ;-)
am nachmittag dann das zweite spiel gegen vakifbank, leider musste silvi, die am vorabend mit 17 punkten erfolgreichste angreiferin war, gesundheitlich passen. aber keine panik, nichts schlimmes. und so startete der vfb mit claudi und natalia in der annahme und niki auf diagonal. wie bereits im ersten spiel dauerte es zu lange, bis der vfb ins spiel kam, und so war der erste satz mit 11:25 bereits weg. über eine starke annahme kam der vfb aber allmählich ins spiel, und hatte gegen die top-aufstellung der gastgeber eine 21:20 führung herausgespielt, was besonders der auch an diesem abend überragenden claudia steger (17 punkte) zu verdanken war. am ende drehte vakifbank dank der trickreichen aufschläge von saori kimura und der urgewalt von glinka den satz noch zum 25:22. im dritten satz brachte vakifbank dann gözde und güldeniz auf aussen und linkshänderin polen auf diagonal... klar, alles nationalspielerinnen ;-) und diese zeigten, dass man auch mit der vermeintlich zweiten reihe des gastgebers nur mithalten kann, wenn wir am absoluten limit spielen. das war nun nicht der fall, besonders leid tun konnten einem unsere mittelblocker, die durch die starke annahme viele bälle bekamen, auch mit guten winkeln und hart schlugen, aber die bälle einfach nicht auf den boden bekamen. hier zeichnete sich vor allem die türkische nationalibera (klar ...) güsem güresen aus, aber auch die 1,92m große diagonalangreiferin polen uslupehlivan (toller name ;-)) kratzte erstaunlicherweise so manchen ball vom boden... in der videonachbetrachtung auf dem heimflug gab es meinerseits oft nur ungläubiges "zeitlupe-gucken". ok, dritter satz abgehakt, weiter ging es. der vfb lies nicht locker und konnte im weiteren verlauf auch durch starke defensivarbeit gut gegenhalten, am ende waren 19 und 16 punkte die ausbeute. im vorfeld hatte ich in anbetracht der klasse des gegners 15 punkte pro satz als ziel ausgegeben, was wir in 6 von 10 sätzen erreichen konnten. das ist bei den unterschiedlichen zielsetzungen "sieg in der championsleague" vs. "teilnahme an den bundesliga-playoffs" aller ehren wert. auch das wir dabei nur 9 bzw. 10 blocks bekamen, ist bei unseren doch eher kleingewachsenen spielerinnen auch ein zeichen von gewachsener cleverness beim beurteilen der angriffssituation, denn wenn gegen unsere position 4 brakocevic/fürst im block standen, da war doch oftmals guter rat teuer. aber wie gesagt, dass haben unsere angreiferinnen gelernt.
es gäbe noch viel zu erzählen, z.b. dass bundestrainer guidetti ein echt witziger mensch ist, das andi und markus beim kraft- und balltraining hospitieren durften und einige anregungen für unser training im gepäck haben und dass ich ein championsleague-trikot von 2011 mit allen unterschriften als trophäe mit nach hause nehmen konnte... hinzu kam ein tolles hotel, was wie in ankara (ok, vielleicht noch einen halben stern mehr) die halle praktischerweise gleich mit angebaut hat... volley hotel halt. auf jeden fall ein echter tipp für volleyballfans, da in dieser halle alle türkischen spitzenklubs spielen, und man so an einem wochenende durchaus hier 3-4 spiele auf absolutem topniveau erleben kann.
pokalfinale hin und her.... für mich war dies das aufregendste wochenende, seit ich beim vfb als scout dabei bin. am kommenden freitag fahren wir dann wohl ohne den vielbesungenen theo ins polnische lodz, wo wir in einigen vorbereitungsspielen auf den achten der letztjährigen saison organika budowlani lodz treffen und damit unseren europäischen teil der vorbereitung abschliessen.