mit einer 1:3-niederlage im gepäck kehren wir aus dem münsterland zurück. gründe? der vfb fand über das komplette spiel in block/abwehr keine mittel gegen die hochgewachsenen cutura und kasperski. aber ebensowenig gegen die schnellen bälle auf die kleine ines bathen, obwohl wir mit dem aufschlag doch genügend druck machten. gerade aus dem hinterfeld war fast jeder angriff der gastgeber ein punkt. symptomatisch satz 3, in dem münster nur 37% annahme hatte, aber auch aus dieser schlechten abwehr 19 angriffpunkte machte. zudem hatten wir gegen bekannt stark aufschlagende münsteranerinnen probleme in der annahme und unsere position 4-angreiferinnen konnten gegen den großen block von münster wie bereits am mittwoch gg. wiesbaden nicht durchsetzen. so entsprangen die punkte von position 4 zumeist erfolgreichen tippbällen. dies ist dann aber gegen den sich aktuell in einer starken phase befindlichen USC einfach zu wenig um zu gewinnen. somit fand felix in der kabine im anschluss nachdenkliche worte was den weiteren saisonverlauf betrifft. wenn wir nicht wie in den vorjahren wieder im mittelfeld ankommen wollen, müssen die mädels jetzt die antwort im training und im nächsten spiel gg. köpenick geben.