"wir müssen einfach wieder besser volleyball spielen", so die simpel anmutende ansage von felix. sprich: wir können stundenlang miteinander über die aktuelle situation diskutieren, die wahrheit liegt im endeffekt auf dem platz, wo wir es in letzter zeit nicht geschafft haben, die guten trainingsleistungen umzusetzen. nüchtern betrachtet ist das herbeigeredete tief nach dem pokalfinale eigentlich weniger "tief", 4:6 punkte und dabei die auswärtsspiele in vilsbiburg, hamburg und münster, die noch nie selbstläufer waren. nachdenklich stimmten satz 3 gegen wiesbaden und vor allem die sätze 2 und 3 in hamburg. doch dies haben wir jetzt abgehakt und uns vorgenommen, die bis auf die bekannten aussetzer durchaus gute saison mit dem erreichen des pokalfinales und tollen spielen (dresden(h), vilsbiburg(ph,a), wiesbaden(a), hamburg(h), münster(h), aachen(h),potsdam(h)) in den letzten 4 wochen so zu gestalten, dass wir diese auch als solche am ende empfinden. das dies sicherlich nicht einfach wird, ist uns durchaus bewusst, dafür benötigen wir gerade in phase in denen es nicht so läuft auch die hilfe unseres treuen publikums. erste gelegenheit um wieder selbstvertauen in die eigene stärke zu sammeln ist die partie am samstag gegen sinsheim. sinsheim? da war doch was.... klar, es gilt auch das ergebnis des hinspiels wieder geradezurücken, in dem sich sinsheim nach dem traininerwechsel in einen rausch spielte. "2 aus 3" so die einfache formel, die den abstiegskampf bestimmt. sinsheim, aktuell zusammen mit erfurt und köpenick im abstiegskampf, ist im stammsechser eine gefährliche mannschaft, deren stärken ihr druckvolles angriffsspiel und blockarbeit sind. hier gilt es vor allem für die lateral-spieler lösungen zu finden.

7 spiele in 4 wochen.... auf gehts!